Johanna Pilat

Erntedank mit den Religionsklassen der Primarschule

1 die Gaben<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-roggwil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>97</div><div class='bid' style='display:none;'>1768</div><div class='usr' style='display:none;'>4</div>

Vergangenen Sonntag kochten die Religionsschülerinnen und Schüler mit der Katechetin Regula Hunziker eine Steinsuppe.
Johanna Pilat,
Ein kleines Dorf war sehr arm. Die Leute hatten nur wenig zu essen. Eine Bäuerin fragte nach einem Kochtopf, den ihr eine Frau auslieh. Sie legte einen Stein hinein, um damit Suppe zu kochen. Doch natürlich fehlte da noch etwas. So ging sie von Haus zu Haus und fragte nach Gemüse. Schliesslich brachten die Leute aus jedem Haus etwas mit: Karotten, Zwiebeln, Lauch, Kartoffeln. Sogar der Metzger legte ein grosses Stück Fleisch in die Suppe. Alle konnten genug Suppe essen, und alle waren zufrieden.

Pfarrer Hans Ulrich Hug las aus dem Evangelium nach Matthäus 20 und predigte über Gerechtigkeit. Ist es gerecht, von der Suppe mit Fleisch zu essen, wenn man nur eine schrumpelige Kartoffel dazu beigetragen hat? Für Jesus gibt es nur einen Tag und einen Lohn. Steine sollen aus dem Weg und nicht in den Weg geräumt werden. Wir sollten gemeinsam eine Suppe kochen, anstatt sie einander zu versalzen. Es ist grosszügig, dass Gott keinen Unterschied zwischen den Menschen macht, egal, welche Arbeit man macht. Die Geschichte gibt den Auftrag, mit allen zu teilen. In der Welt Gottes sind alle gleich.
Bereitgestellt: 25.09.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch