Matthias Maywald

Fastenprojekt 2020 in Peru

Peru_Landwirtschaft_Armut_476.1012_04<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-roggwil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>131</div><div class='bid' style='display:none;'>2114</div><div class='usr' style='display:none;'>28</div>

Unsere Kirchgemeinde unterstützt das Programm von Mission 21 zur Ernährungssicherheit in den Südanden in Peru.
Mit dem Erlös der Suppentage, mit Gottesdienstkollekten und mit Ihren Spenden tragen wir bei zu einer lebenswerten Zukunft von Bauernfamilien in Peru.
Hans Ulrich Hug,
Der Distrikt Arapa liegt in den peruanischen Südanden auf einer Höhe von etwa 3'800 Metern. Die Bewohner leben vor allem von der Land- und Viehwirtschaft. Viele leiden an chronischer Mangelernährung. Der täglichen Nahrung fehlt es an Vitaminen und anderen wichtigen Nährstoffen. Viele Männer verlassen ihre Familien, um in Bergwerken oder in der Stadt Arbeit zu suchen. Die Frauen übernehmen die Rolle des Familienoberhaupts und kümmern sich um die Landwirtschaft. In Peru haben die Bauerngemeinden die Möglichkeit, sich an politischen Entscheidungsprozessen zu beteiligen.

Mission 21 unterstützt die Familien mit folgenden Zielen:

Landwirtschaftlicher Anbau:
Die Bauernfamilien produzieren Gemüse und Quinoa nach agrarökologischen Methoden und angepasst an den Klimawandel. Sie lernen Kompostierung, biologisches Düngen und natürlichen Pflanzenschutz, Fruchtfolge und wassersparende Massnahmen.

Bessere Ernährung: Die Bauernfamilien konsumieren ihre Erzeugnisse auch selber und ernähren sich dadurch besser und ausgewogener. Dazu gibt es Kochkurse und Schulungen zu gesunder Ernährung und Hygiene.

Beteiligung an der Agrarpolitik:
Damit Bauerngemeinden und Produzentenorganisationen in den Gemeinden und im Distrikt ihre Anliegen vertreten können, werden sie geschult und begleitet.

Weitere Informationen finden Sie bei » Mission 21

Ökumenische Gottesdienste mit anschliessendem Suppentag:
in Freidorf: 1. März 2020
in Roggwil: 8. März 2020
in Häggenschwil: 22. März 2020

Unser Spendenkonto:
Raiffeisenbank Regio Arbon
PC 90-1965-4
Zugunsten von:
CH58 8130 7000 0051 3392 8
Evangelische Kirchgemeinde Roggwil
9325 Roggwil
Vermerk: Fastenprojekt 2020 Peru

Bereitgestellt: 15.02.2020      
aktualisiert mit kirchenweb.ch