Matthias Maywald

Bettagsgottesdienst mit Walter Schönholzer

Bild nicht vorhanden gross <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Werner&nbsp;N&auml;f)</span>: Systembild

Im Gottesdienst zum Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag war Walter Schönholzer, amtierender Thurgauer Regierungspräsident, zu Gast.
Matthias Maywald,
Der politische Gast ging auf die Bedeutung ein, welche der Glaube heute in der (Thurgauer) Politik hat. Das Bewusstsein, dass wir auf "den da oben" angewiesen seien, zeige sich nicht nur in der Präambel der Bundeverfassung ("Im Namen Gottes des Allmächtigen..."), die eigentlich alles Wesentliche zusammenfasse, für das sich die Politik einzusetzen habe; in der Thurgauer Politik sei dieses Bewusstsein etwa auch darin spürbar, dass vor den Sitzungen des Grossen Rates die Kirchenglocken in Frauenfeld bzw. Weinfelden läuteten oder beim Wechsel des Tagungsortes ein gut besuchter kurzer Besinnungsgottesdienst abgehalten werde.
Vertiefend ging der Regierungspräsident auf die drei Elemente "Dank", "Busse" und "Gebet" ein, wobei er die Notwendigkeit des Verzichts ("Busse") für eine nachhaltige Veränderung hervorhob und an die Verantwortung appellierte, die jeder einzelne Bürger dafür habe.

In seiner Predigt spürte Pfr. Matthias Maywald dann dem Vorkommen der drei Elemente in der Geschichte der Begegnung von Jesus und Zachäus (Lukas 19) nach - eine der schönsten und anschaulichsten Geschichten zum Thema der Umkehr eines Menschen. Dann durften wir zum ersten Mal seit dem Lockdown wieder das Abendmahl feiern. Der Apéro nach dem Gottesdienst gab Gelegenheit zum Austausch (auf Abstand) mit dem Regierungspräsidenten und miteinander.

Hier ist die Predigt vom 20. September:
Bereitgestellt: 22.09.2020     Besuche: 31 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch